Arbeitsplatz Ergonomisch Arbeitsplatz Ergonomisch

Bürotaugliche Bürostühle

Durch die vielen Schreibtischarbeitsplätze hat sich der Mensch in den „Homo sedens“, in den „sitzenden Menschen“ verwandelt. Daher ist es wichtig, im Büro einen hochwertigen und ergonomischen Drehstuhl zu haben, der Rückenleiden und anderen gesundheitlichen Schäden entgegenwirkt.

Auf den ersten Blick scheint die körperliche Beanspruchung bei der Arbeit am Schreibtisch niedrig zu sein, doch die Belastung darf nicht unterschätzt werden. Nur mit einem ergonomisch konzipierten Bürostuhl führt der Schreibtischjob auch langfristig nicht zu Haltungsproblemen.

Die Verantwortung der Chefetage

Der Bürostuhl muss auch über mehrere Stunden optimalen Komfort bieten. Zu einem perfekten Arbeitsplatz zählt daher ein hochwertiger Drehstuhl, der an die individuelle Körpergröße und an den Schreibtisch angepasst werden kann.

Dafür ist der Chef verantwortlich, dem die Arbeitskraft und damit auch die Gesundheit der Mitarbeiter am Herzen liegt. Es gibt ein breites Angebot an Büromöbeln, die das aktive Sitzen erleichtern und somit die Arbeitsleistung erhöhen. Ohne Ergonomie lässt sich im Büro nicht vernünftig arbeiten, daher legen immer mehr Vorgesetzte Wert darauf, dass jeder Angestellte auf dem richtigen Drehstuhl sitzt und dass alle über die Tipps zum Sitzen, zur richtigen Höhe des Bildschirms usw. informiert werden.

Neben dem perfekt eingestellten Bürostuhl achten die Angestellten und die Chefs im Büro verstärkt darauf, einen sicheren Schreibtisch zu haben, der gegebenenfalls in der Höhe verstellt werden kann.

Die Sitzhaltung verbessern

Ein ergonomischer Drehstuhl hilft dabei, die Sitzhaltung zu verbessern und schlechte Gewohnheiten abzutrainieren. Bei einem 90° Winkel zwischen Oberarm und Unterarm, zwischen Rumpf und Oberschenkel sitzen die Büroangestellten relativ entspannt, ohne dass die Schultern hochgezogen werden. Dadurch reduzieren sich Rücken- und Nackenschmerzen.

Damit der ergonomische Bürostuhl den besten Effekt hat, sollten Sitzhöhe, Rückenlehne, Lordosenstütze auf den Sitzenden eingestellt werden. Kleine Dehn- und Drehübungen zwischendurch lockern die Muskulatur und regen den Kreislauf an.

Diese Dinge sollte ein Bürostuhl mitbringen

Ein Bürostuhl, der für Tätigkeiten in Büros genutzt wird, sollte mindestens eine stützende Rückenlehne, eine individuell verstellbare Sitzhöhe, eine Wippmechanik und verstellbare Armlehnen haben.

Beim Bildschirmarbeitsplatz spielt das aktive Sitzen eine wichtige Rolle, das durch spezielle Mechaniken beim Bürostuhl optimiert wird: Durch die leichten Wippbewegungen bleiben die Bandscheiben gesund. Die Wirbelsäule bekommt durch die Wölbung der Lordosenstütze eine zusätzliche Entlastung und mithilfe der Sitzneigeverstellung lässt sich die Sitzposition hin und wieder ändern, um dem Verschleiß entgegenzuwirken.

Eine weitere innovative Entwicklung im Rahmen der Ergonomie ist die Synchronmechanik, die eventuelle Fehlhaltungen und das gewohnheitsmäßige Vorbeugen bei der Büroarbeit vermeidet und dadurch die Rückenmuskulatur gleichzeitig stärkt und entlastet. Die Rückenlehne sowie die Sitzfläche folgen bei der Synchronmechanik den Körperbewegungen unterschiedlich und sorgen beim Zurücklehnen für wertvolle Entlastung der Rückenmuskulatur.

Verschiedene Arten von Drehstühlen fürs Büro

Die vielfältige Auswahl an Bürostühlen bietet für jeden Geschmack und für sämtliche Prioritäten den passenden Artikel. Die Sitztiefenfederung fängt das Gewicht des Körpers zuverlässig ab und steht für lange Haltbarkeit. Durch die Variabilität der Einstellungen lassen sich die Drehstühle an alle im Büro tätigen Personen anpassen.

Ein Stuhl mit Netzstoff vermeidet einen schweißigen Rücken, während gepolsterte Bürostühle mehr Komfort bieten. Bei einem Drehstuhl mit ergonomischer Ausstattung werden üblicherweise spezielle Empfehlungen zu leichtem Sitztraining mitgegeben.

Beachtet werden sollte zudem noch die maximale Sitzdauer: Ein einfacher Bürostuhl, der sich lediglich in der Höhe verstellen lässt, sollte nur für zwei bis drei Stunden benutzt werden. Hochwertige Stühle fürs Büro, die sämtliche ergonomischen Aspekte berücksichtigen, sollten eine Empfehlung für eine Sitzdauer von rund acht Stunden täglich haben. Die angegebene Dauer zeigt an, dass bei längerem Sitzen Schmerzen und eventuelle Schädigungen zu befürchten sind. Daher lohnt es sich, im Büro auf Qualität zu achten und die individuellen Arbeitszeiten am Schreibtisch im Auge zu behalten.

Ergonomie-Tipps fürs Büro

Durch die genauen Einstellungen von Bürostuhl, Schreibtisch und den weiteren Möbeln können Erkrankungen vermieden werden. Doch neben einer guten Körperhaltung bei der sitzenden Tätigkeit hilft es auch, immer wieder aufzustehen und sich zu bewegen.

Auch auf dem Drehstuhl selbst können kleine Trainingseinheiten für mehr Beweglichkeit sorgen. Gewichtsverlagerung, Wippen und Drehen fördern die Blutzirkulation und wirken sich positiv auf das körperliche Befinden aus.